Informationen für Case-Manager

Das Wohnkonzept 2016 bietet intensivpflegebedürftigen Patienten an, Zimmer in der Patienten-WG zu mieten. Hier werden sie gemäß der Verordnung häuslicher Pflege über die Möglichkeiten der ambulanten Intensivpflege versorgt. In den beiden Beatmungs-WGs in Dortmund leben bis zu 18 Menschen. In Hemer bieten wir Plätze für bis zu 6 Menschen.

Die Patienten leben in ihren eigenen Zimmern (mit einer Größe zwischen 12 und 27 qm) und sie und ihre Angehörigen können außerdem auch Aufenthaltsräume und die Küche nutzen.

Die Miete für die Zimmer beträgt 200 – 300 € pro Monat zzgl. 100 € Nebenkosten. Im ersten Monat können wir eine kostenlose Probephase vereinbaren.



Unser Angebot

Seit vielen Jahren bieten wir ambulante Intensivpflege an. Wir haben durch das Wohnkonzept unser Angebot für Patienten erweitert, die nicht in ihrem bisherigen Zuhause bleiben können oder wollen.

Sie haben dabei feste Ansprechpartner: Kerstin Pötschke (Dortmund) und Benjamin Albers (Hemer) beantworten gern all Ihre Fragen.


Von Anfang an

Wenn wir freie Plätze haben, garantieren wir eine schnelle Übernahme. Um die sicherzustellen, bieten wir so viele Beratungstermine wie nötig an – vor Ort beim Patienten oder im Krankenhaus. Das geht auch noch bevor die Kostenübernahme geklärt ist.

Kostenübernahme

Wir helfen beim Ausfüllen der Verordnung häuslicher Krankenpflege und bieten Unterstützung für Sie und die Angehörigen bei der Klärung der Kostenübernahme durch Kranken- und Pflegekassen.


Organisation und Koordination

Wir stellen eine Liste der benötigten Medizinprodukte für die Verordnung zusammen und koordinieren so früh wie möglich an allen Schnittstellen: Ärzte, Provider, Therapeuten, Sanitätshäuser, Apotheken – die Abstimmung zwischen all diesen Partnern wird durch unsere erfahrene Koordination einfacher und es entstehen keine Versorgungslücken für den Patienten.

Beratung für Angehörige und Patienten

Als Experten für Intensivpflege kennen wir nicht nur die Fakten, sondern auch die Fragen von Angehörigen und Patienten und nehmen uns Zeit, sie zu beantworten. Dazu gehören Beratungstermine beim Patienten und Besichtigungsmöglichkeiten der Patienten-WG für Angehörige. Wir erklären alles rund um das Thema 24-h-Intensivpflege und zu unserem Angebot.


Pflege durch Fachkräfte

Die Patienten werden durch ausgebildete Fachkräfte versorgt, die in Beatmungsgeräte eingewiesen wurden und regelmäßige Fortbildungen mitmachen. Neben der Beatmung stellen wir die Versorgung mit Medikamenten und alle Aspekte der Grund- und Behandlungspflege sowie die Abrechnung ohne Belastung der Angehörigen sicher.

Betreuungs- und Entlastungsleistungen

Neben den Leistungen der Pflege koordinieren wir auch Betreuungs- und Entlastungsleistungen, sodass die hauswirtschaftliche Versorgung der Patienten in ihren Zimmern ebenso organisiert ist.


 
Unsere Erfahrung

Die Räumlichkeiten des Wohnkonzepts haben wir kürzlich renoviert:

Dabei haben wir nicht nur auf den Erfahrungen aus dem ersten Wohnkonzept aufbauen können, sondern auch auf vielen Jahren der Arbeit in der ambulanten Intensivpflege in unseren Pflegediensten. Unter dem Dach des Born Gesundheisnetzwerks arbeiten mehrere Intensivpflegedienste - die ipo, Peggy Blue und AuK Intensiv – und koordinieren sich bei Bedarf.

Wir machen es Ihnen leicht

In drei Schritten zu einem Platz für Ihren Patienten.

Wenn Sie denken, dass das Wohnkonzept die richtige Lösung für einen Ihrer Fälle sein könnte, ist ab hier alles sehr einfach für Sie:

  1. Kontaktieren Sie Kerstin Pötschke (Dortmund) oder Benjamin Albers (Hemer) per E-Mail oder Telefon unter 0231 5557840.
  2. Wir helfen Ihnen dabei, die Erstversorgung zu organisieren und alle weiteren Schritte zu organisieren – an allen Schnittstellen.
  3. Wir übernehmen den Rest.